Marketing   13.1.2020

Pinterest fürs Unternehmen nutzen – so geht’s

Pinterest? Das ist doch dieses Social-Media-Tool, das wie Facebook funktioniert, aber ganz ohne Worte und nur mit Bildern? Ganz genau! Auch hier verbreiten Benutzer (vor allem aber Benutzerinnen: Pinterest ist nach wie vor das einzige Social-Media-Tool mit deutlich mehr aktiven Frauen als Männern) Inhalte, vergeben “Likes” und spenden “Shares”. Aber die Plattform funktioniert ausschließlich mit Bildern. Wegen der wachsenden Beliebtheit nutzen immer mehr Unternehmen Pinterest als Marketinginstrument. Wir verraten dir, was du beachten solltest!

pinterest

Wegen der wachsenden Beliebtheit nutzen immer mehr Unternehmen Pinterest als Marketinginstrument. Also durchstöbere ruhig mal Deine Firmen- und Produktfotos: vielleicht kann auch Dein Unternehmen auf Pinterest aktiv werden. (Bild © unsplash.com)

Tipps für die geschäftliche Nutzung von Pinterest

Interagieren!

In sozialen Netzwerken gilt grundsätzlich: Wer immer nur auf sich selbst aufmerksam machen will, dem hört kein Mensch freiwillig zu. Eine Community baut man

auf, indem man Interesse an anderen Mitgliedern zeigt, auch mal deren Inhalte teilt und Likes vergibt. Das ist auf Pinterest ganz genau so wie auf Facebook, Twitter & Co.!

Konsequent sein!

Pflege deinen Pinterest-Account regelmäßig, lass ihn nicht verstauben. Wenn du einmal beschließt, dass die Plattform künftig in deinem Marketing Mix eine Rolle spielen soll, bleib am Ball!

Folge denen, die dir folgen sollen!

Zeige vor allem Interesse an deinen eigentlichen Zielgruppen. Folge ihnen, teile ihre Inhalte, sofern sie zu deinem Portfolio passen. So machst du auf unaufdringliche Weise diejenigen auf dich aufmerksam, die eigentlich auf dich aufmerksam werden sollen.

Mach es Besuchern deiner Seiten leicht, deine Inhalte zu “pinnen”!

Intergriere den Pin-it-Button auf den Seiten im Web, auf denen du Inhalte hast, die auf Pinterest geteilt werden sollen. Wenn du zum Beispiel in deinem Online-Shop schöne Produktfotos hast: Platziere ganz in ihrer Nähe einen Pin-it-Button. Mit seiner Hilfe können Pinterest-Nutzer mit nur einem Klick ihre eigene Community auf dein Produkt aufmerksam machen, weil es ihnen selbst gefällt.

Ordne deine Themen!

Innerhalb deines Profils kannst du deine Inhalte nach Themen sortieren. So machst du es den Interessentinnen und Interessenten deines Profils leicht, nach ihren Vorlieben in deinen Inhalten zu stöbern.

Verknüpfe dein Pinterest-Profil mit den anderen Social-Media-Profilen deines Unternehmens!

Du kannst dein Pinterest-Profil zum Beispiel mit deinem Google+-Profil, deiner Facebook-Fanpage oder dem Twitter-Account deines Unternehmens verknüpfen. So sehen auch dort deine Follower sofort, wenn du neue Inhalte auf Pinterest gepostet hast.

Automatische Werbekostenabrechnung

Mit Billomat erfasst du deine Werbekosten aus Facebook, Google Adwords und Co. komplett automatisch.

Jetzt 30 Tage testen

Schönheit ist wichtig!

Vermutlich gibt es zurzeit kaum ein anderes Netzwerk, auf dem so viel Wert auf Ästhetik gelegt wird. Hab das bei der Suche nach “pinnbaren” Inhalten vor Augen: Hast du die Auswahl zwischen einem sehr informativen und einem sehr ästhetischen Bild: Wähle lieber die Ästhetik. So haben deine Inhalte größere Chancen, geteilt zu werden!

Wir wünschen dir und deinem Unternehmen viel Spaß und Erfolg auf Pinterest!

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

How to become a Freelance Copywriter
Marketing

Die Bedeutung von Sprache im Content-Marketing

Content-Marketing ist das Zaubermittel der Kundengewinnung und Kundenbindung: Es geht um Inhalte, Inhalte und nochmal Inhalte. Was auf Webseiten von …
Lokales Marketing
Marketing

Lokales Marketing: So gewinnen Unternehmen online Kunden für …

“Google, Facebook & Co.? Brauche ich nicht! Meine Kunden wohnen doch in der Nähe und kennen mich ohnehin!” Kommt dir …
Im Kundenservice WhatsApp einsetzen: das geht!
Organisation

Im Kundenservice WhatsApp einsetzen: das geht!

WhatsApp: zwar umstritten aber beliebt und deshalb noch vor Facebook der Platzhirsch. Der Messengerdienst läuft derzeit auf so vielen Smartphones …

Privat: Billomat 30 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere Deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting