Blog   17.1.2019

Posten in Eingangsrechnungen anlegen

Wenn Du eine Rechnung für eine in Anspruch genommene Leistung oder eine Ware erhältst, kann es natürlich vorkommen, dass auf der Rechnung mehrere Positionen mit unterschiedlichen Steuersätzen aufgelistet sind. Ein typisches Beispiel: Hotelrechnungen. Hier wird die Hotelübernachtung mit 7% Umsatzsteuer ausgewiesen, das Frühstück hingegen mit 19% Umsatzsteuer berechnet.

Bisher war es beim Erfassen von Ausgaben innerhalb von Billomat nicht bzw. nur über einen umständlichen Workaround möglich, die einzelnen Posten auf der Eingangsrechnung nach Steuersätzen zu separieren, um die Vorsteuer im System korrekt für die Umsatzsteuervoranmeldung (kurz: UStVA) auszugeben. Dabei sind Eingangsrechnungen mit mehreren Steuersätzen keine Seltenheit. Aber auch für andere Anwendungsfälle kann es durchaus sinnvoll sein, einzelne Rechnungspositionen in Posten zusammenzufassen, beispielsweise um gekaufte Produkte von in Anspruch genommenen Dienstleistungen zu unterscheiden oder die Rechnungspositionen nach Aufwandskonten oder Kostenstellen zusammenzufassen.

Posten in Eingangsrechnungen anlegen: Unterschiedliche Steuersätze

Wie bereits angekündigt, wird die Billomat Software noch in Quartal 1 2019 um die langersehnte Funktion der UStVA erweitert. Damit Dir die Vorsteuer korrekt für die UStVA ausgegeben wird, kannst Du jetzt einzelne oder mehrere Rechnungspositionen nach Steuersätzen in sogenannte Posten zusammenfassen. Nutze dazu das Plus-Symbol „Posten hinzufügen“ in der Eingabemaske der Eingangsrechnung.

Bei der Ausweisung der Umsatzsteuer innerhalb der Eingangsrechnung kommt es hier natürlich noch darauf an, in welchem Land Dein Geschäftspartner tätig ist. Aber keine Sorge, Billomat unterstützt Dich dabei! Anhand der Adressdaten Deines Geschäftspartners wird Dir automatisch die korrekte Eingabemaske angezeigt.

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Finanzen

Rechnungen ins EU-Ausland: Pflicht zur Prüfung der Umsatzsteuer-ID

Im Beitrag über die Zusammenfassende Meldung und das Reverse-Charge-Verfahren haben wir verdeutlicht: Bei Rechnungen ins EU-Ausland ziehst nicht mehr du …
Finanzen

Rechnungen von Briefkastenfirmen: kein Dienstleister, kein Vorsteuerabzug

Kurz gesagt: Rechnungen von Briefkastenfirmen (Scheinfirmen) muss das Finanzamt nicht zum Vorsteuerabzug anerkennen. Warum? Weil es davon ausgehen kann, dass …
How to become a Freelance Copywriter
Recht

Wann bin ich umsatzsteuerpflichtig?

Arbeiter und Angestellte, die in die Selbstständigkeit wechseln, sind mit neuen steuerlichen Aspekten konfrontiert. Musstest du dich als Angestellter um …

Checkliste Kleinunternehmer

Billomat epaper Kleinunternehmerregelung

Sichere dir dein kostenloses ePaper!

Alles, was du über die Kleinunternehmerregelung wissen solltest:

Mit Klick auf den Button erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Privat: Billomat 30 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere Deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting