Jeden Freitag: Kostenloser Buchhaltungs-Workshop von Billomat >>

Jetzt kostenlos teilnehmen
 | 

Remote Arbeit: Die besten Jobs für digitale Nomaden

Digitaler Nomade – an diesen Begriff kommt man heutzutage nicht mehr vorbei. Als digitale Nomaden bezeichnen sich Unternehmer, die digitale Technologien nutzen, um ortsunabhängig zu arbeiten. Das können Menschen sein, die ihre bisherige Arbeit online erledigen, beispielsweise weil sie in einer anderen Stadt ansässig sind als der Hauptsitz ihres Unternehmens. Oder aber Menschen, die Projekt basiert als Freelancer für unterschiedliche Kunden weltweit arbeiten. Dann gibt es da noch jene Menschen, die einfach immer auf Achse sind, Reisen wollen und das Internet nutzen, um von unterwegs zu arbeiten. Klingt das nicht himmlisch? Automatisch denken viele von euch jetzt an ein Büro auf den Malediven oder in Jamaika! Die Fragen ist nur: Wo findet man Jobs für digitale Nomaden? Die Antwort: über Online Jobportale.

Jobs für digitale Nomaden
Jobs für digitale Nomaden gibt es auch für unterwegs. Über Jobportale finden Auftragnehmer und Kunden zusammen.

Jobportale für überall und irgendwo

Stellenbörsen, die sich noch klassisch an Angestellte und Arbeitgeber wenden, bringen digitale Nomaden nicht ans Ziel. Es geht um flexible Projekte, nicht um „unbefristete“ Festanstellungen.

Welche Portale für dich die besten Aufträge beinhalten, hängt zum Teil davon ab, in welcher Branche du tätig bist. Manche Jobportale konzentrieren sich Hauptsächlich auf Kreative. Anderswo findet man aus vielen Branchen etwas, nach Kategorien geordnet und filterbar. Welches Jobportal für dich das beste ist, musst du selbst herausfinden.

Jobs für digitale Nomaden: Jobportale – deutsch

Freelancermap: Richtet sich vorrangig an IT-Freelancer wie Software-Entwickler, Web-Entwickler und SAP Berater. Ortsunabhängige Projekte werden als „Remote“ gekennzeichnet. Mit einem kostenloses Basisprofil kann man sich direkt auf Projekte bewerben.

Twago: Auch hier können Übersetzerinnen, Texter, Programmierer, App-Entwicklerinnen und Designer fündig werden. Wenn man sich für ein Projekt interessiert, kann man als Freelancer ein Angebot abgeben.

Freelance.de: Man kann ein kostenloses Basisprofil anlegen, Newsletter mit Jobangeboten inklusive. Dann wartest du ab, ob dir ein Fisch ins Netz geht.

Projektwerk: Moderne Seite, lässt sich nach Orten, Berufen, Branchen filtern. Sowohl Freelancer als auch Auftraggeber können Kontakt aufnehmen.

Freelance-Market: Etwas unübersichtlich auf den ersten Blick, aber man findet sich zurecht. Genau genommen suchen hier die Auftraggeber. Die Freiberufler warten darauf, kontaktiert zu werden.

Und nicht zu vergessen: Xing – Hier gibt es Freiberufler-Gruppen, in denen auch Projektbörsen laufen. Teils Branchenspezifisch, teils allgemein.

Jobportale – englisch

Working nomads: Überwiegend werden hier Web-Experten, Programmierer und Designer fündig.

Flexjobs: Großes Angebot aus vielen Branchen.

We work remotely: Die Auftraggeber zahlen für den Eintrag ins Portal.

Skip the drive: Nicht verwirren lassen sondern runter scrollen. Dort finden sich die Kategorien, die du durchsuchen kannst.

Wichtig ist: Das für dich beste Jobportal findest du durch ausprobieren. Viele sind kostenfrei für die Web-Worker oder es wird erst bei Auftragsvergabe eine Provision fällig.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Erfahren Sie jede Woche noch mehr über Finanzen und Buchhaltung.
Was finden Sie in Ihrem Posteingang?
Eine Gelegenheit, anders über Ihre Arbeit und Buchhaltung nachzudenken
Handverlesene Erkenntnisse aus der Buchhaltungswelt inspirieren Sie
Eine andere Ansicht darüber, was Billomat tut
Betrachten Sie mit uns die Buchhaltungswelt mit den Augen derer, die sie lieben.
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere Deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting
Top