Jeden Freitag: Kostenloser Buchhaltungs-Workshop von Billomat >>

Jetzt kostenlos teilnehmen
 | 

Selbstständig als Dekorateur: Es bei anderen gut aussehen lassen

Wer sich selbstständig als Dekorateur machen will, taucht in ein vielseitiges Berufsfeld ein. Dekorateure, Schauwerbegestalterinnen oder Gestalter für visuelles Marketing lassen Dinge und Räume gut aussehen.Während Innenausstatter zum Beispiel in Privathaushalten oder Geschäftsräumen Farbkonzepte und Vorhangarrangements planen, befassen sich die Gestalter für visuelles Marketing mit Schaufenstern und Schauflächen in Ladengeschäften. Dann gibt es noch Dekorateure im Bereich Bühnenbild und Bühnenausstattung.

Selbstständig als Dekorateur
Der Berufsbegriff „Dekorateur“ ist vielseitig. Auch Raumaustatter gehören dazu. (© David Pereiras – Fotolia)

Dekorateur oder Gestalter für visuelles Marketing

Dekorateure haben handwerklich einiges drauf: Sie arbeiten mit Farben, Stoffen und anderen Materialien. Da sich nicht jedes Ladengeschäft und jede Firma angestellte Dekorateure bzw. Schauwerbegestalter leistet, gibt es einen Markt für Selbstständige, die einzelne Aufträge umsetzen. Entweder du berätst und gestaltest als Dekorateur Räume oder du hast deinen Schwerpunkt und deine Ausbildung im Schauwerbe-Bereich, dann sind deine Welt die Schaufenster und Präsentationsflächen in Läden.

Selbstständig als Dekorateur, dass bedeutet, dass du einen Gewerbeschein benötigst und dich beim Finanzamt melden musst. Als Dienstleister wirst du außerdem in die Industrie- und Handelskammer aufgenommen. Eventuell, aber nur wenn du mit sehr künstlerischer Ausrichtung und frei in der Umsetzung deiner Aufträge arbeitest, kannst du auch als Freiberufler eingestuft werden. Dann giltst du als Künstler und unterliegst einer Rentenversicherungs- und Krankenkassenpflicht über die Künstlersozialkasse. Wer bedenken hat, ob er oder sie selbstständig als Dekorateur mehr Dienstleister oder doch Künstler ist, sollte ich unbedingt vor der Gründung beraten lassen.

Selbstständig als Dekorateur: Hallo Kunden, hier bin ich!

Je nachdem, in welchem Marktsegment du tätig sein willst, suchst und findest du deine Kunden unter Privat- oder Geschäftsleuten, mehr im Bereich Büroausstattung oder Gestaltung in Verkaufsräumen.

Neben der Umsetzung einer Dekoration nach den Vorstellungen des Kunden, kannst du auch beratend tätig sein. Du bist der Profi für Farben und Licht, für Materialien und ihre Wirkung! Du kannst die Konzepte für Raumausstattung oder Schaufenstergestaltung entwickeln. Wenn du selbstständig als Dekorateur bist, kennst du dich mit Stoffen und Tapeten aus, hast einen Überblick über die Anbieter und ihre Produktpalette und weißt, was du wo besorgen kannst, wenn du es brauchst.

Damit deine Kunden dich auch finden, ist es wichtig, als selbstständiger Dekorateur auch die eigene Außenwirkung gut zu planen: Ein gut gestalteter Auftritt im Web ist ein guter Anfang. Kundenmeinungen und Referenzen – auch mit Bildern, der gestalteten Räume – überzeugen Interessenten, davon, was du zu bieten hast.

Weiterführende Links:

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Erfahren Sie jede Woche noch mehr über Finanzen und Buchhaltung.
Was finden Sie in Ihrem Posteingang?
Eine Gelegenheit, anders über Ihre Arbeit und Buchhaltung nachzudenken
Handverlesene Erkenntnisse aus der Buchhaltungswelt inspirieren Sie
Eine andere Ansicht darüber, was Billomat tut
Betrachten Sie mit uns die Buchhaltungswelt mit den Augen derer, die sie lieben.
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere Deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting
Top