09. Jan 2018 | Gründung

Selbstständig machen mit einem Hotel – so klappt’s!

Sich selbstständig machen mit einem Hotel. Dafür gibt es nicht den einen richtigen Weg, sondern viele Möglichkeiten. Hotel ist nicht gleich Hotel. Wenn du Gästen Übernachtungsmöglichkeiten bieten willst, kann das die kleine Frühstückspension in der Stadt sein, Ferien auf dem Bauernhof oder ein Wellness-Hotel mit Luxusausstattung.

Selbstständig machen mit einem Hotel: Zielgruppe definieren

So unterschiedlich, wie die Hotels, sind auch die Gäste. Deine Zielgruppe können Familien mit kleinen Kindern sein, Backpacker, Geschäftsreisende oder Senioren. Davon hängt ab, wie dein Hotel ausgestattet sein sollte, welche Immobilie und welche Lage Erfolg verspricht.

Eine Pension gründen: hohe Anfangsinvestitionen

In bei Touristen beliebten Großstädten und Urlaubsregionen oder in Messestädten und Ballungsräumen ist der Bedarf an Übernachtungsmöglichkeiten höher als anderswo. Allerdings hat sich hier auch bereits ein großes Angebot etabliert. Die Konkurrenten sind bereits professionell aufgestellt. Ob weiterer Bedarf besteht und wie du dein Angebot gestalten solltest, damit es Erfolg hat, solltest du also ganz genau untersuchen, bevor du eine geeignete Immobilie anmietest oder Möbel für die Gästezimmer kaufst.

Selbstständig machen mit einem Hotel / einer Pension
Selbstständig machen mit einem Hotel kann sich so ziemlich jeder – aber eine geeignete Immobilie muss her.

Ein Businessplan ist ein Must-have, wenn ein Geschäft mit hohen Anfangsinvestitionen verbunden ist. Das ist bei einem Hotel ziemlich sicher der Fall, denn die Installationen und Ausstattung von Bädern und Gästezimmern und die Einrichtung einer geeignete Küche, um Frühstück zuzubereiten, summieren sich schnell. Dazu sind z.B. noch Fernseher für die Zimmer nötig, für die du GEZ-Gebühren zahlen musst. Außerdem kannst du alleine nicht rund um die Uhr als Ansprechpartner für deine Gäste zur Verfügung stehen. Also brauchst du Unterstützung und hast somit auch Personalkosten zu stemmen.

Gastgewerbe: hohe Arbeitsbelastung rund um die Uhr

Was du selbst, wenn du nur eine kleine Pension gründen willst, nicht unterschätzen solltest, ist die Arbeitsbelastung. Von Buchung und Korrespondenz bis zu Ankunft und Abreise, Betten machen, Frühstück richten. Vieles davon klingt nach Alltagstätigkeiten, aber die Erwartungshaltung von Hotelgästen ist hoch und steigt mit der Höhe des Übernachtungspreises. Was hilft, ist eine gute Ausbildung. Eigentlich sind die formellen Anforderungen im Gastgewerbe nicht hoch. Um eine Pension oder ein Hotel zu gründen, brauchst du keine spezielle Ausbildung. Es hilft aber, das Hotelfach tatsächlich gelernt und bereits Berufserfahrung gesammelt zu haben. Damit kannst du von Anfang an professionell mit Fragen der Hauswirtschaft, den Betriebsabläufen oder dem Marketing umgehen.

Wer ein Hotel starten will, braucht außerdem eine Gewerbeanmeldung. Für Pensionen und Hotels kommen verschiedene Gesellschaftsformen in Frage. Je nach Größe des Hauses gibt es unterschiedliche Anforderungen, die das Bauamt und das Gesundheitsamt überprüfen. Von der Zahl der Gäste hängt auch ab, ob du ein Gesundheitszeugnis haben und eine Hygieneschulung mitmachen musst.

Hotel: Unternehmensnachfolge statt Gründung?

Statt einer Neugründung kommt im Gastgewerbe auch oft eine Übernahme in Frage. Hoteliers und Pensionsbetreiber suchen Nachfolger, an die sie ihr Gasthaus verkaufen können, wenn sie z.B. in Pension gehen. Hier hast du die Chance, in ein bereits etabliertes Unternehmen einzusteigen. Das Profil schärfen, Zielgruppen anpassen, renovieren und neue Marketingstrategien kannst du dann immer noch einbringen.

Weiterführende Links:

Billomat folgen: