Gründung   20.6.2017

So sehen Visitenkarten aus, die positiv auffallen

Es gibt viele Gelegenheiten, bei denen du Visitenkarten überreichen kannst: auf Messen, Tagungen oder Netzwerktreffen. Peinlich, wenn du nach einer Karte gefragt wirst und keine dabei hast. Ebenso unangenehm ist aber, wenn du eine an den Ecken verknickte oder unprofessionell gestaltete Karte an die Venture Capital Geberin im Business Kostüm überreichen musst.

Visitenkarten – immer professionell drucken lassen

Es gibt günstige und edle Papiere, Drucktechniken und Beschichtungen. Sicher hängt es von deinem Budget ab, ob du 20 oder 150 Euro für deine Visitenkarten ausgeben magst. Ganz ohne Visitenkarten sollte ein Gründer aber nie aus dem Haus gehen. Es kann immer sein, dass du auf dem Wochenmarkt beim Gemüseeinkauf mit einem potenziellen Kunden ins Gespräch kommst. Auch den spontanen Elevator-Pitch solltest du immer für möglich halten.

So sehen Visitenkarten aus, die positiv auffallen

Visitenkarten sind altmodisch? Von wegen! Peinlich wird es erst, wenn du bei Bedarf überhaupt keine zur Hand hast. (© kantver – Fotolia)

Mit Karten aus der Druckerei, die du sicher vor Knicken und Flecken in einem kleinen, stabilen Etui aufbewahrst, bist du immer auf überraschende oder geplante Business-Kontakte vorbereitet.

Informationen auf Visitenkarten: was kann, was muss?

Eine Visitenkarte ist ein kleiner Informationsträger. Indem du eine Karte übergibst, übermittelst du deine Kontaktdaten und ein wenig mehr.

Auf einer gut gestalteten Visitenkarte finden sich:

  • dein Firmenlogo,
  • dein Name,
  • deine Funktion im Unternehmen,
  • Postanschrift, E-Mail-Adresse und mindestens eine Telefonnummer,
  • sowie die Webadresse der Firma.

Darüber hinaus kannst du aber auch andere Angaben unterbringen. Wenn du ein Ladengeschäft hast, könntest du z.B. einen Lageplan auf die Rückseite der Visitenkarte drucken lassen. Auch Öffnungs- oder Geschäftszeiten sind ein guter Zusatzservice auf Visitenkarten. Wer seine Karten sehr oft erneuert, kann auch aktuelle Veranstaltungsankündigungen oder Rabattaktionen auf die Rückseiten drucken lassen.

Gestaltung passend zur Branche

Wichtig ist, dass die Gestaltung der Karte und die enthaltenen Informationen zu deinem Unternehmen und deiner Branche passen. Es ist gut, die Visitenkarte in den Farben des Coporate Designs zu halten. Grelle und bunte Bilder und Grafiken sind nur dann okay, wenn sie zu deiner Firma passen. Je biederer die Branche, umso dezenter und gediegener die Visitenkarten.

Weiterführende Links

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Organisation

Auftragsflaute – Was ist zu tun bei unfreiwilliger Arbeitspause?

Einzelkämpfer kennen es ebenso gut wie andere Unternehmen auch: Es gibt hin und wieder mal eine Auftragsflaute – Phasen, in …
Gründung

Mein erstes eigenes Firmenschild: Was muss ich beachten?

Es ist soweit: Die Firma ist gegründet! Du hast passende Räume, die ersten Kunden und bist dabei so richtig durchzustarten. …
Marketing

Floskeln vermeiden in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Eigentlich betrifft die Floskelitis nicht nur den Bereich PR. Firmenvertreter und Selbstständige dreschen häufig Phrasen, dass die Textbausteine nur so …

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting