Lifestyle   24.9.2019

Umgang mit nervenden Kollegen: Wie macht man das Beste aus der Arbeitssituation?

Das Arbeiten könnte so viel Spaß machen – wäre da nicht das Problem, einen Umgang mit nervenden Kollegen finden zu müssen. In (fast) jedem Team gibt es jemanden, den man schwer aushalten kann. Das ist beinahe ein Naturgesetz. Aber es gibt Abhilfe. Auch das ist beinahe ein Naturgesetz.

umgang mit nervenden Kollegen

Kollegen werden unerträglich? Du musst das nicht einfach hinnehmen – mit einfachen Mitteln lässt sich oft etwas Wirkungsvolles unternehmen! (Bild © unsplash.com)

1. Kollegen, die immer wieder durch unangemessene Äußerungen nerven

Bleib sachlich, wenn der Kollege unsachlich ist – und lass ihn auflaufen:

  • „Was willst du damit sagen?“
  • „Wie meinst du das?“
  • „Warum sagst du das?“
  • „Wie soll ich das auffassen?“

Geh nicht weiter inhaltlich auf die unangemessene Äußerung ein, sondern spiel ihm den Ball immer wieder auf diese Weise zurück. Wiederhole deine Fragen ruhig immer wieder, wenn dir keine neue Formulierung einfällt. Irgendwann gehen ihm die Antworten aus. Selbst wenn er nicht realisiert, wie unangemessen er sich geäußert hat, wird ihm der Spaß höchstwahrscheinlich vergehen.

Nutzt der Kollegen einen angriffslustigen oder beleidigenden Ton – gehe auch in diesem Fall nicht inhaltlich auf das Gesagte ein, sondern sage ganz ruhig, dass du dir solche Äußerungen verbittest und auf einem sachlichen Umgang bestehst.

2. Kollegen, die nicht aufhören wollen zu reden

Schrecklich, wenn Menschen mit nicht enden wollendem Redeschwall ihr Gegenüber an die Wand quatschen! Reagiere einfach nicht. Gar nicht! Nicht mit einem „Hm“ zwischendurch, nicht durch ein Nicken, nicht durch eine Antwort. „Hörst du mir überhaupt zu?“, werden sie irgendwann fragen. Sag höchstens „Ja.“ Funktioniert übrigens besonders wirkungsvoll am Telefon.

3. Kollegen, die sich wichtig machen

Wenn der Kollege nicht aufhören will zu prahlen: Nimm ihm den Wind aus den Segeln und reduziere seine Selbstherrlichkeit auf einen Aspekt, den er tatsächlich gut gemacht hat: „Du hast dich beim Erledigen von xy wirklich gut geschlagen.“ Du brüskierst ihn dann nicht, indem du ihm widersprichst, hast aber eine elegante Gelegenheit geschaffen, den Hochgesang des anderen auf sich selbst zu beenden. Wechsle danach einfach das Thema.

4. Kollegen, die durch Faulheit nerven

Wenn sich jemand einen faulen Lenz machen will, indem er möglichst viele Aufgaben auf deine Schultern abwälzt, helfen wirklich nur klare Worte: Verdeutliche, welche Aufgaben seine und nicht deine Angelegenheit sind und sage freundlich, sachlich und bestimmt, welche Aufgaben du nicht übernehmen wirst. (Sage nicht „Ich möchte nicht“, sondern sage „Ich werde nicht“!) Vermeide allgemeine Generalvorwürfe („Nie kümmerst du dich um …“), sondern beschränke deine Aussagen auf klar umrissene Aufgaben, die der Kollege zu erledigen hat. Bleib dabei immer höflich und auf die Sache bezogen, werde nicht persönlich und greife ihn nicht mit Vorwürfen an!

5. Kollegen, die Informationen absichtlich zurückhalten

Stelle diese Kollegen, die sich Vorteile durch bewusst zurückgehaltene Informationen versprechen, möglichst vor anderen Personen in freundlichem Ton konkrete Fragen. Aus der Situation kann dein Gegenüber sich kaum herausziehen, ohne dir zu geben, was du für deine Arbeit benötigst.

6. Kollegen, die durch Pessimismus und Nörgeln nerven

Der Kollege sagt wieder einmal: „Das geht doch nicht, das hat keinen Sinn!“ Beste Antwort: „Und warum nicht?“ Perfekter Ton dafür: selbstbewusst-fröhlich.

Wir wünschen dir für die Zukunft viele starke Nerven im Umgang mit nervenden Kollegen! Du kriegst das hin!

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Erfolgssyndrom: Wenn gute Mitarbeiter mit noch mehr Arbeit zugeschüttet werden
Organisation

Erfolgssyndrom: Wenn gute Mitarbeiter mit noch mehr Arbeit zugeschüttet …

Erfolgssyndrom – hinter diesem Begriff steckt nichts Positives. Denn gemeint ist, dass gute Leistung in vielen Unternehmen bestraft statt belohnt …
Organisation

Wenn Mitarbeiter trotz Krankschreibung arbeiten

Ist es nur Pflichtbewusstsein oder schon Präsentismus? Manche Arbeitnehmer schleppen sich mit Fieber und Triefnase zur Arbeit und schniefen und …
Was suchen Recruiter und Auftraggeber auf deinem Xing-Profil?
Organisation

Was suchen Recruiter und Auftraggeber auf deinem Xing-Profil?

Hast du schon mal einen Anruf oder eine Mail von einem Headhunter bekommen? Wenn dein Xing-Profil angibt, dass du auf …

Privat: Billomat 30 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere Deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting