23. Aug 2017 | Unternehmenssteuerung

Vorstellungsgespräch Leitfaden: so glänzt du als Arbeitgeber (Teil 1)

Vorstellungsgespräch Leitfaden: Das erste Gespräch ist immer eine Hürde, die nicht nur neue Mitarbeiter überwinden müssen. Auch für dich als Arbeitgeber kommt es im Vorstellungsgespräch darauf an: Kannst du deine Wunschkandidaten vom Unternehmen überzeugen und den Wunsch bestärken, dass sie bei dir arbeiten wollen?

Dein Vorstellungsgespräch Leitfaden:

Wenn du neue Mitarbeiter für dein Team suchst, dann präsentierst du mit der Art, wie du das tust, dein Unternehmen. Die besten Kandidaten zu vergraulen, kann sich keine Firma leisten. Bewerbungsphasen kosten Zeit und Geld. Du solltest also eine Recruiting-Strategie haben, die darüber hinaus geht, ob du nun eine Anzeige auf einem Jobportal schaltest oder in der örtlichen Tageszeitung.

Vorstellungsgespräch Leitfaden: so glänzt du als Arbeitgeber (Teil 1)
Vorstellungsgespräch Leitfaden – So begeisterst du deine Bewerber

Wen lädst du ein?

Wer unter einer Vielzahl von Bewerbern wählen kann, hat Glück aber auch viel Arbeit. Hast du die Kandidaten herausgefiltert, die dich interessieren, dann musst du die Vorstellungsgespräche vorbereiten.

Zur Einladung und Terminplanung gehört auch, dass alle, die auf Firmenseite dabei sein sollten, von diesem Meeting wissen. Den ersten persönlichen Kontakt zum potenziellen neuen Mitarbeiter bekommst du als Vorgesetzter vermutlich wirklich erst im Vorstellungsgespräch. Da ist die Frage: Wie gut bist du vorbereitet?

Als Chef auf ein Vorstellungsgespräch vorbereiten

Du brauchst eine Struktur für die Vorstellungsgespräche, damit du hinterher die einzelnen Bewerber vergleichen kannst. Allerdings ist auch nötig, dass du dich vorab mit ihren Lebensläufen und Bewerbungen befasst hast und weißt, was dich an jedem einzelnen interessiert. Die logische Konsequenz: Du musst die Unterlagen entweder nochmal lesen oder dir einen Gesprächsleitfaden zurecht machen. Das bedeutet: Wenn du Bewerbungsunterlagen liest, dann mach dir Notizen. Aufgrund dieser Stichworte oder Anmerkungen kannst du bei der persönlichen Begegnung die richtigen Fragen stellen.

Es wirkt desinteressiert und planlos, wenn du wirkst, als würdest du die Unterlagen zum ersten Mal sehen, während dir der Bewerber bereits gegenüber sitzt.

Den Raum vorbereiten

Zur Vorbereitung eines Vorstellungsgespräches gehört es auch, den Raum vorzubereiten, in dem es stattfinden soll. Finden alle, die dabei sein müssen, z.B. jemand vom Betriebsrat oder andere Beteiligte einen Platz? Steht etwas zu Trinken bereit und sind genug Gläser oder Tassen vorhanden? Ist geklärt, dass während des Vorstellungsgespräches niemand stören soll? Außerdem solltest du dein Team darüber informieren, dass du eventuell mit Bewerbern eine Führung durch die Firma machst, um Labore, Werkstatt oder Arbeitsräume und Produkte zu zeigen.

Jetzt kann der Bewerber kommen!

Weiterführende Links:

Billomat folgen: