Finanzen   05.12.2018

Wann ist eine Lohnerhöhung angebracht? – Tipps für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Immer wieder streiken Angestellte großer Unternehmen, weil die Entlohnung ihrer Arbeit nicht mehr dem entspricht, was sie sich wünschen oder was die Konkurrenz für vergleichbare Arbeit zahlt. Unternehmer müssen sich daher rechtzeitig mit der Frage auseinander setzen, wann eine Lohnerhöhung für beide Seiten sinnvoll ist, in welcher Form sie vorgenommen werden kann und wie sie umgesetzt wird. In diesem Beitrag erfährst Du Argumente für eine Gehaltserhöhung aus Sicht des Arbeitgebers und des Arbeitnehmers.

  1. Welche Argumente sprechen für eine Gehaltserhöhung?
  2. Welche Argumente kann ich für eine Gehaltserhöhung anführen?
  3. Wann ist eine Gehaltserhöhung angebracht?
  4. Was ist bei der Steuer zu beachten?
  5. Welche Alternativen zur Gehaltserhöhung gibt es?
  6. Was ist eine Ist Lohn Erhöhung?
lohnerhöhung

Eine Lohnerhöhung kann deine Mitarbeiter anreizen und sorgt für eine allgemeine Zufriedenheit – aber welche Argumente kann ich als Arbeitnehmer heranziehen? (Bild © unsplash)

Welche Argumente sprechen für eine Gehaltserhöhung? – Aus Sicht der Arbeitgeber

Für eine Lohnerhöhung in kleinen und mittelständischen Unternehmen ist nicht immer Spielraum vorhanden. Abseits der vorgeschriebenen Erhöhungen (z. B. aufgrund von Tarifverträgen) müssen Unternehmen oft sehr genau rechnen, ob eine Gehaltserhöhung für den Betrieb wirtschaftlich ist. Abgesehen davon, dass sich die meisten Angestellten über mehr Geld in der Tasche freuen, gibt es auch auf der Seite des Unternehmens wichtige Argumente, die für eine Gehaltserhöhung von Mitarbeitern sprechen können. Wenn Du als Arbeitgeber über eine Lohnerhöhung Deiner Angestellten nachdenkst, kannst Du Dir folgende Überlegungen heranziehen:

  1. Anreiz für bessere Arbeit
    Eine Lohnerhöhung, die sich auch nach Steuern im Netto niederschlägt, kann ein großer Anreiz für deine Angestellten sein, besser und engagierter zu arbeiten. Denn Vorgesetzte, die freiwillig mehr Geld zahlen, wissen ganz selbstverständlich die Arbeit ihrer Mitarbeiter zu würdigen. Und die Wertschätzung ihrer Arbeit ist ein nicht zu unterschätzender Ansporn für die Mitarbeitermotivation. Zudem hat die Lohnerhöhung auch eine bindende Wirkung. Denn Angestellte möchten eine wirklich gut bezahlte Arbeit nicht verlieren und werden ihren Einsatz für die Firma entsprechend verstärken.
  2. Anreiz, nicht die Firma zu wechseln
    Sollten sich Angestellte Deiner Firma bereits mit dem Gedanken tragen, die Stelle zu wechseln, weil sie in einer anderen Firma besser entlohnt würden, dann kannst Du diese Mitarbeiter mit einer Gehaltserhöhung in Deinem Betrieb halten. Auch wenn Angestellte einen Jobwechsel erwägen, weil sie aus anderen Gründen unglücklich im Job sind, kann eine Lohnerhöhung einen Anreiz bieten, zu bleiben. Hier musst Du allerdings genau hinsehen: wollen die Angestellten wechseln, weil sie mit der Arbeitsatmosphäre nicht einverstanden sind, bringt auch die großzügigste Lohnerhöhung nichts mehr. Aber auch Angestellte, die nicht an einen Wechsel denken, kannst Du mit einer Lohnerhöhung langfristig an die Firma binden.
  3. Anreiz für neue Bewerber
    Hat es sich herumgesprochen, dass Du gute Gehälter zahlst, wird aller Wahrscheinlichkeit nach die Zahl der Bewerber auf offene Stellen steigen. Auf diese Weise hast Du eine größere Auswahl zur Verfügung und kannst dir die tatsächlich Besten der Besten aussuchen. Viele Firmen, die nur sehr geringe Löhne zahlen, müssen sich deshalb oft mit weniger gut qualifizierten und weniger stark motivierten Angestellten zufrieden geben.
  4. Anerkennung für zusätzlich erworbene Qualifikation
    Haben sich Deine Angestellten weitergebildet und kommt diese Weiterbildung ihrer Arbeit und auf diese Weise Deinem Unternehmen, zugute? Dann ist es durchaus Zeit, Deine Anerkennung dafür durch eine Lohnerhöhung zu zeigen. Gut qualifizierte Angestellte sind wertvolles Kapital für dein Unternehmens. Vom Gewinn, den der Betrieb durch eine Weiterbildung erzielt, kannst Du also auch Deinen Angestellten durch einen höheren Lohn profitieren lassen.
  5. Anerkennung für große Kundenzufriedenheit
    Sind deine Kunden sehr zufrieden mit der Leistung deiner Angestellten? Auch das ist ein guter Grund, nicht nur lobende Worte an die Angestellten zu richten, sondern Deinen Dank auch finanziell zu zeigen. Sorgt die gute Arbeit Deiner Angestellten dafür, dass Deine Kunden langfristig an Dein Unternehmen gebunden werden, gewährleistest Du mit einer Lohnerhöhung zugleich eine stabile Mitarbeiterbindung an den Betrieb.
  6. Anerkennung für besonders großen Einsatz
    Manche Mitarbeiter zeichnen sich dadurch aus, dass sie pünktlich den Stift fallen lassen und in Notzeiten immer verhindert sind. Andere sind immer für die Firma da, wenn es eng wird, sie springen für kranke Kollegen ein oder sie helfen freiwillig dabei, neue Mitarbeiter einzuarbeiten. Diese Angestellten haben es verdient, für ihren großen Einsatz belohnt zu werden. Warum nicht mit einer Gehaltserhöhung? Eine so begründete Lohnerhöhung kann auch dazu führen, dass sich die Unternehmenskultur Deiner Firma in eine positive Richtung entwickelt, die dem Betrieb sehr nützlich ist. Andere Mitarbeiter sehen, dass kollegiales Verhalten gefördert wird und überdenken vielleicht auch ihre Einstellung.
  7. PR-Maßnahmen
    In der Regel berichtet die Presse nur über die ganz großen Player und nicht über die kleineren Unternehmen. Daher kann eine öffentlich bekannt gegebene Lohnerhöhung Stimmen laut werden lassen, die den Zeitpunkt der Umsetzung für fragwürdig halten. Es könnte die Vermutung laut werden, dass Dein Unternehmen vor der Lohnerhöhung schlecht bezahlt hat. Eine Lohnerhöhung in die Presse zu bringen kann aber auch zeigen, dass Du dich für den Erfolg bei Deinen Angestellten erkenntlich zeigst. Wird die Maßnahme jedoch an die Öffentlichkeit gebracht, dann sollte die Lohnerhöhung auch entsprechend reichlich ausfallen.
    Wichtiger als PR-Maßnahmen
    Auf einen PR Effekt zu bauen, ist grundsätzlich mit einem gewissen Risiko verbunden. Denn was die Öffentlichkeit aus einer Meldung macht, kannst Du oftmals nicht im Vorfeld steuern. Daher ist es ratsam, grundsätzlich die Zufriedenheit Deiner Angestellten sicher zu stellen, bevor du PR Maßnahmen ergreifst. Je mehr Wertschätzung Mitarbeiter durch ihr Gehalt und den persönlichen Umgang im Unternehmen erfahren, umso mehr nützen sie auch dem Unternehmen.

Welche Argumente kann ich für eine Gehaltserhöhung anführen? – Aus Sicht der Arbeitnehmer

Lohn und Gehalt bilden den Ansporn für Arbeitnehmer und stellen ihre existentielle Grundlage dar. Da Mitarbeiter von einer Gehaltserhöhung unmittelbar betroffen sind, liegt diese natürlich zuallererst in ihrem Interesse. Daher lohnt es für Angestellte, sich vor einer Gehaltsverhandlung Argumente gründlich zurecht zu legen.

extrinsische Motivation

Die so genannte ist ein lernpsychologischer Begriff, der auch in der Wirtschaft und dort vor allem in der Personalführung geläufig ist. Die extrinsische Motivation ist eine Motivation, die durch äußere Reize angetrieben wird. Dabei wird angestrebt, bestimmte Ergebnisse bestmöglich zu erzielen. Das Ergebnis in der Arbeitswelt können zum Beispiel eine Gehaltserhöhung oder eine positive Beurteilung durch den Arbeitgeber sein. Wer für seine Gehaltsverhandlung Argumente sucht, der führt mit der extrinischen Motivation wohl die stärkste Begründung für eine Gehaltserhöhung ins Feld.

Gehaltsvergleich und Arbeitsklima

Der Vergleich mit anderen Mitarbeitern, die bei gleicher Leistung mehr verdienen, ist eines der stärksten Argumente für mehr Gehalt. Dennoch kann der Lohnunterschied gute Gründe haben. So spielen neben der Tätigkeit, der Qualifikation oder der Leistung auch andere Gründe für Lohnunterschiede wie z.B. die Dauer des Angestellten-Daseins eine Rolle. Doch der Gehaltsvergleich liefert der Gehaltsverhandlung Argumente, wenn Du länger als ein Jahr für die Firma arbeitest und keine anderen Gründe für unterschiedliche Gehälter mehr greifen. Oft kann der Gehaltsvergleich unter Arbeitskollegen zu Konflikten innerhalb von Kollegenbeziehungen führen. Unternehmer wollen dem entgegenwirken und ergreifen deswegen oft rechtzeitig wirkungsvolle Maßnahmen, um das Arbeitsklima positiv zu beeinflussen.

Wann ist eine Gehaltserhöhung angebracht? – Der beste Zeitpunkt

Der richtige Zeitpunkt für eine Lohnerhöhung hängt unter anderem davon ab, wie hoch Dein aktuelles Einkommen ist und wann Du deine letzte Gehaltserhöhung erhalten hast. Daneben gelten die folgende Kriterien als günstige Zeitpunkte, um für die Gehaltsverhandlung Argumente bereit zu stellen:

  1. Projektbeginn und mehr Verantwortung
    Steht für die Firma ein großes Projekt an, das lukrative Gewinne mit sich bringt, dann ist das ein günstiger Zeitpunkt, um für die Verhandlung einer Gehaltserhöhung Argumente zu haben. Denn das Unternehmen ist vor einem großen Projekt unmittelbar auf den Mitarbeitereinsatz angewiesen, den eine Gehaltserhöhung verbessern hilft. Auch die Übernahme von mehr Verantwortung stellt einer neuen Gehaltsverhandlung Argumente mit Überzeugungskraft zur Verfügung.
  2. Projekt erfolgreich abgeschlossen – Gehaltserhöhung verhandeln
    Hast Du vor dem großen Projekt keine Lohnerhöhung erhalten, dann liefert der erfolgreich abgeschlossene Auftrag für eine Gehaltsverhandlung Argumente. Als überzeugendste Begründung für mehr Gehalt gilt bei Arbeitgebern der Erfolg des Unternehmens, zu dem ein Mitarbeiter beigetragen hat. Daher liefert ein erfolgreicher Abschluss den perfekten Zeitpunkt, um einen Anteil am Erfolg durch eine Lohnerhöhung zu erhalten. 
  3. Gehalt verhandeln im Mitarbeitergespräch
    Das jährliche Mitarbeitergespräch ist ein äußerst günstiger Zeitpunkt, um für eine Gehaltserhöhung Argumente zu sammeln. Denn der Vorgesetzte nimmt sich ausgiebig Zeit für das persönliche Gespräch, kann zudem auf Mitarbeiterwünsche eingehen und die Verdienste des Mitarbeiters können zur Sprache kommen.

Was ist bei der Steuer zu beachten? – Gehaltserhöhung verhandeln mit Umsicht

Grundsätzlich ist es für Unternehmer wichtig, dass sie bei jeder Lohnerhöhung die kalte Progression im Auge behalten. Denn die Angestellten sollen von einer Lohnerhöhung auch tatsächlich profitieren. Unternehmen sollten daher darauf achten, dass die Grenzwerte in die nächsthöhere steuerliche Abgabenstufe nicht überschritten werden. Im ungünstigsten Fall kann eine Lohnerhöhung durch eine damit einhergehende höhere Steuerstufe dazu führen, dass der Angestellte danach weniger Nettogehalt ausbezahlt bekommt.

Welche Alternativen zur Gehaltserhöhung gibt es ?

Wenn Unternehmer und Angestellte ihre Gehaltsverhandlung führen, können sie auch Alternativen zur Lohnerhöhung in Erwägung ziehen. Denn Zusatzleistungen zum Lohn oder so genannte Geldwerte Vorteile können als Instrumente zur Steuerersparnis dienen. Zusatzleistungen zum Lohn sind zum Beispiel das Weihnachts- oder das Urlaubsgeld. Zu den Geldwerten Vorteilen gehören zum Beispiel der Firmenwagen, das Smartphone oder die Mitarbeiter-Förderung Weiterbildung. Geldwerte Vorteile bieten bei geschicktem Einsatz sowohl für das Unternehmen als auch für den Arbeitnehmer Möglichkeiten, um deutlich Steuern zu sparen. Auf diese Weise können beide Seiten die so genannte kalte Progression auf ganz legalem Wege umschiffen, wenn sie gut vorbereitet und ausreichend informiert ihre Gehaltsverhandlung führen. 

Was ist eine Ist Lohn Erhöhung?

Als so genannten Ist Lohn bezeichnet die Wirtschaft ein vereinbartes Gehalt, das höher ausfällt als die gängigen Tarifverträge für Löhne festlegen. Tariflöhne sind meist Mindestlöhne, die Unternehmen mit der Gewerkschaft verhandeln. Mit dem Ist Lohn entsteht eine Überzahlung über den Tariflohn hinaus. Die Höhe der Überzahlung errechnet sich aus der Differenz zwischen dem Ist Lohn und dem Lohn, der im Tarifvertrag festgesetzt ist. Der tatsächlich ausgezahlte Lohn, der den Tarifvertrag übersteigt, wird in der Folge als Ist Lohn bezeichnet. Der Ist Lohn wird in einzelnen Arbeitsverträgen individuell festgelegt. Die Ist Lohn Erhöhung betrifft vor allem große Unternehmen, die ihre Mitarbeiter mit dem Einsatz von Ist Löhnen grundsätzlich besser bezahlen, als es die Gewerkschaften verlangen. Der Ist Lohn ist für viele Unternehmen ein wirkungsvolles Instrument, um die Mitarbeiterzufriedenheit sicher zu stellen.

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Ìnnerbetriebliche Weiterbildung
Finanzen

In 5 Schritten die innerbetriebliche Weiterbildung organisieren

Kontinuierliches Lernen ist angesagt. Jede neue Software, jede neue Maschine, eigene Innovationen: All das erfordert es, ständig neue Fähigkeiten zu …
Weiterbildung
Finanzen

Bildungsprämie: Bezuschusste Weiterbildung auch für Selbstständige

Lebenslanges Lernen ist ein Muss – für Selbstständige gilt das genau wie für Angestellte und Beamte. Nur gibt es gerade …
Jahresarbeitszeit berechnen
Finanzen

Jahresarbeitszeit berechnen: Wie viele Stunden ist dein Mitarbeiter …

Wie viel Zeit verbringen Angestellte am Arbeitsplatz? Und wie viel dieser Arbeitszeit wird wirklich auf beim Kunden abrechenbare Projekte verwendet? …

ePaper Steuertipps für Selbstständige

ePaper-Steuertipps für Selbstständige

Steuertipps für Selbstständige

Alles rund um Deine Steuererklärung:
Mit Klick auf den Button erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting