Finanzen   13.6.2016

Warum braucht ein digitaler Nomade eine Online-Rechnungssoftware?

Ein digitaler Nomade wechselt regelmäßig Stadt, Land, Wohnung. Er oder sie packt die Koffer ein und aus, fliegt mit dem Gepäck, fährt Bus, Bahn, Fähre oder Taxi. Was, wenn dabei das Handgepäck mit dem Notebook verschwindet auf dem Kundendaten, Buchhaltung und alle Angaben für die nächste Steuererklärung gespeichert sind? Hast du alles in einer Cloud? Alles kopiert auf einem Datenträger? Bist du dir da sicher?

Die Buchhaltung im Gepäck

Selbstständige sind in einer Sache richtig gut, ihrem Fachgebiet. Buchhaltung ist das, was nebenbei auch noch laufen muss. Freiberufler und Solo-Selbstständige sind oft auch bei ihrer Buchhaltung Einzelkämpfer und kreativer als es der Sache gut tut. Da findet man schon bei Sesshaften Eingangsrechnungen und Belege in Schuhkartons und eine äußerst individuelle Ablageweise in Ordnern analoger und digitaler Art. Das Klischee lebt – natürlich nicht bei allen, versteht sich.

Wo du als digitaler Nomade auch bist: Eine Online-Rechnungssoftware geht nicht verloren.

Wo du als digitaler Nomade auch bist: Eine Online-Rechnungssoftware geht nicht verloren.

Wohin ein Freiberufler auch geht, wenn er sich als digitaler Nomade einen neuen Arbeits-, Lebens- und Wohnort auf Zeit aussucht: Die Buchhaltung ist ständiger Begleiter. Jede Rechnung, die geschrieben wird, ist Teil davon. Jede berufliche Ausgabe gehört dazu. Die Miete für einen Platz im Coworking-Space in Bangkok oder das neue Notebook, dass du in Vancouver gekauft hast: alles Betriebsausgaben.

Wenn Firmensitz und zuständiges Finanzamt weiterhin in Deutschland angesiedelt sind oder sogar ein Steuerberater darauf wartet, regelmäßig Daten übermittelt zu bekommen, ist es absolut ratsam, als digitaler Nomade eine Online-Rechnungssoftware zu verwenden.

3 Argumente für Online-Rechnungssoftware

  • Leichtes Gepäck: Bei einer Online-Rechnungssoftware liegen deine Daten online vor. Du hast von egal wo auf der Welt aus Zugriff, auch wenn dir dein Laptop gestohlen oder eine externe Festplatte zur Brutstätte tropischer Ameisen wird. Alles, was du brauchst, ist eine Internetverbindung. Mit einem Online-Rechnungsprogramm musst du auch nicht jeden wichtigen Zettel von Destination zu Destination mitschleppen. Belege kannst du eingescannt hinterlegen und hast so auch Zugriff auf die Daten, selbst wenn du die Original-Belege gar nicht griffbereit haben kannst, weil sie per Luftfracht längst in Deutschland gelandet und bei deiner Tante Heidrun auf dem Dachboden eingelagert sind. Auch Kunden- und Lieferantendaten hast du mit einer Online Buchhaltungssoftware immer bei dir: Du kannst alles einpflegen und hast so die Namen der Ansprechpartner immer parat.
  • Sicherheit: Wer eine Online-Rechnungssoftware nutzt, weiß außerdem, wo die Server stehen und dass sich der Anbieter um die Sicherheit der Daten kümmert: Sie liegen nicht irgendwo in irgendeiner Cloud.
  • Alles korrekt: Rechnungsnummer, Steuernummer, unterschiedliche Umsatzsteuersätze: Es bleibt kompliziert und es ist wichtig, dass alle Daten korrekt geordnet und gesammelt werden – für etwaige Betriebsprüfungen, die Steuererklärung und um einen Überblick zu haben, was das eigene Geschäft eigentlich tatsächlich an Gewinn abwirft. Wobei der digitale Nomade und die Steuer nochmal ein ganz großes, kompliziertes Feld ist: Wo bin ich überhaupt steuerpflichtig, wenn ich als digitaler Nomade arbeite und reise? Online-Rechnungssoftware hilft, Strukutur in die Unterlagen zu bringen und sie einzuhalten.

Das könnte dich auch interessieren

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Gründung

Angebote erstellen: kurz oder ausführlich?

„Würden Sie mir da bitte ein schriftliches Angebot schicken?“ Wenn du diese Frage kennst, dann hast du dich sicher auch …
Finanzen

Zahlungsausfälle verhindern – so geht’s

Es läuft nicht gut zwischen deinem Auftraggeber und dir. Das Geld kommt spät, später oder zu spät. Du musst Mahnungen …
Rechnungsnummer notwendig
Finanzen

Wozu braucht man Rechnungsnummern?

Rechnungsnummern gehören zu den Pflichtangaben auf Rechnungen. Eine Rechnungsnummer zu vergeben, ist demnach eine gesetzlich regulierte Verpflichtung. Die Frage, wozu …

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting