Marketing   07.12.2018

Marketing mit Plan: Was ist Cross-Channel-Marketing?

Cross-Channel-Marketing schneidert den Kunden die Marketingstrategie auf den Leib. Die einen Kunden erreichst Du besser über Socialmedia-Kanäle, wobei Du andere Kunden vielleicht über Deine Webseite ansprichst. Je nachdem, welche Kommunikationskanäle sie bevorzugt nutzen, erreicht sie die Information, die Du vermitteln möchtest.

  1. Was ist Cross-Channel-Marketing?
  2. Wie bringe ich die Information an den Kunden ran?
  3. Welche Kanäle gibt es ?
  4. Worauf sollte ich beim Cross-Channel-Marketing achten?
Was ist Cross-Channel-Marketing?

Cross-Channel-Marketing läuft über verschiedene Kanäle. Welche bespielt werden sollen, hängt von der Zielgruppe ab. (© Rawpixel.com – Fotolia)

Was ist Cross-Channel-Marketing?

Cross-Channel-Marketing ist eine Marketingmaßnahme, bei der verschiedene Kanäle gleichzeitig genutzt werden, um den Kunden zu erreichen. Bei dieser Technik greifen die Kanäle übereinander. Das heißt es werden zum Beispiel Verlinkungen auf Facebook zur Webseite und dem Instagram-Account gesetzt. Die Botschaften sind hierbei über alle Kanäle hinweg aufeinander abgestimmt, damit den Kunden ein einheitliches Erlebnis suggeriert wird.

Wie bringe ich die Information an den Kunden ran?

Den einen sprichst Du besser über Facebook an, andere bevorzugen E-Mail-Marketing. Einen TV-Spot sehen Kunden zu anderen Zeiten und in anderen Situationen, als es eine Zeitungsanzeige. Tweets lesen sie in der U-Bahn und auf Deiner Webseite schauen sie sich nach Feierabend um.

Womit Du sie am besten ansprichst, hängt von der jeweiligen Zielgruppe ab. So sind Jugendliche viel auf Social Media Plattformen wie Instagram unterwegs wobei Erwachsene häufiger Zeitungen lesen. Deine Kunden bevorzugen bestimmte Kanäle und nur dort möchten sie die Informationen erhalten, die du vermitteln willst. Beim Cross-Channel-Marketing richtest Du Deine Marketingmaßnahmen danach aus, wo Deine Kunden zu finden sind, du beschränkst dich aber nicht nur auf einen Kanal.

Welche Kanäle gibt es ?

Viele Wege führen zum Kunden. Es ist allerdings nicht sinnvoll, sie überall dort, wo Du sie triffst, an den Touchpoints, mit identischen Informationen zu konfrontieren. Das könnte langweilig sein. Nicht alles passt zu jedem Kommunikationskanal.

Die Herausforderung ist, mehrere Kanäle strategisch so zu kombinieren, dass es interessant bleibt und die Kunden zum Beispiel in Deinen Onlineshop gelenkt werden oder in Deinem Restaurant einen Tisch reservieren. Der Wechsel des Kanals dient auch der Kundenbindung.

Wenn Du erreichst, dass ein Kunde, der deine Marketingmaßnahme über Facebook gesehen hat, Dich anruft. Oder Gäste ihre Reservierung in Deinem Café nicht vergessen, weil sie Dein heutiges Tortenangebot auf Facebook gesehen haben: Dann bist Du auf dem richtigen Weg!

Worauf sollte ich beim Cross-Channel-Marketing achten?

  • Variiere
    Du sollst nicht langweilen und einfach nur auf mehreren Kanälen identische Kampagnen wiederholen.
  • Setze Verlinkungen zwischen den Kanälen
    Passe die Kampagnen auf die Kanäle an und verknüpfe sie Kanalübergreifend. Das kann der Link zu einer anderen Seite sein, die Telefonhotline auf die du über Social Media hinweißt und ähnliches. Nutze die Möglichkeiten an Medien und die Technik, die zur Verfügung steht.
  • Vermeide Informationsverluste
    Durch die Kombination von Kanälen darf kein Informationsverlust entstehen. Zum Beispiel gibt es viele Möglichkeiten, Deine Kunden auf ein Gewinnspiel aufmerksam zu machen, aber alle müssen ganz leicht die Teilnahmebedingungen finden können.
  • Kenne die Kanäle
    Sei dort, wo Deine Kunden sind. Das gilt zum Beispiel für Deine Social Media Auftritte.
  • Opt-In
    Kläre, über welche Kanäle Du Kunden direkt kontaktieren darfst: Sie müssen für jeden einzelnen Kanal ihr Einverständnis geben (Opt-In). Telefonmarketing nur bei den Kunden, die eingewilligt haben. Ein Okay für E-Mailmarketing gilt zum Beispiel nicht gleichzeitig auch fürs Telefon.
  • Mache Auswertungen
    Bündele Deine Kräfte! Viele Kanäle zu bespielen, bedeutet durchaus, einen hohen Aufwand zu betreiben. Daher ist es besonders wichtig, dass Du Deine Marketingkampagnen auswertest. Wie viele hat die Maßnahme erreicht und wie hoch ist die Konversionsrate, bzw. wie viele haben durch die Marketingmaßnahme wirklich etwas bestellt?
Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Marketing

Content-Marketing messen für Anfänger: So interpretierst du …

Immer wieder fragen sich Unternehmer, wie sie den Erfolg von Content-Marketing messen können. Wer einfach nur was schreibt, ins Netz …
Alleinstellungsmerkmal
Marketing

Alleinstellungsmerkmal: Wie finde ich meinen USP?

Wenn die Konkurrenz einer Branche, innerhalb einer Region oder auch nur in der Einkaufsstraße sehr groß ist, dann stehen die …
Alleinstellungsmerkmal Onlineshops
Marketing

Alleinstellungsmerkmal für Onlineshops – was hebt dich …

Die Hürden für die technische Umsetzung eines Onlineshops sind in den letzten Jahren stark abgebaut worden. Daher ist es sehr …

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting