Marketing   02.3.2018

Was suchen Recruiter und Auftraggeber auf deinem Xing-Profil?

Hast du schonmal einen Anruf oder eine Mail von einem Headhunter bekommen? Wenn dein Xing-Profil angibt, dass du auf Jobsuche bist oder zumindest für Angebote offen, dann kann es vorkommen, dass Dir Jobangebote ins Haus flattern, mit denen du gar nicht gerechnet hast. Aber was suchen Recruiter eigentlich auf deinem Xing-Profil?

Wie, warum und was suchen Recruiter?

Jobs werden nicht immer über den klassischen Weg, Anzeige schalten und auf Bewerbungen warten, vergeben. Manche Unternehmen suchen aktiv selbst nach geeigneten Kandidaten – oder lässt suchen. Dabei spielen berufliche Netzwerke wie Xing eine wichtige Rolle. Empfehlungen und jemand der jemanden kennt, sind eine Sache. Die Arbeit von Human Ressources Spezialisten eine andere. Recruiter, die bei Xing Stellenbeschreibungen eingeben, bekommen von Xing sofort erste Profile und Vorschläge angezeigt. Die Personen, deren Profil hier auftaucht, sind für die Headhunter auf jeden Fall interessant. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie aktiv Kontakt aufnehmen wird höher, je besser dein Profil zu den Anforderungen passt.

Was suchen Recruiter und Auftraggeber auf deinem Xing-Profil?

Gerade bei der Jobsuche ist XING heutzutage ein praktisches Hilfsmittel. Recruiter suchen dort oft nach potentiellen Mitarbeitern.

Gepflegtes Xing-Profil bringt passende Angebote

Wer hier für die passenden Jobs dabei sein will, sollte also dafür sorgen, dass das eigene Profil die wichtigsten Schlagworte enthält. Das kannst du aber nicht an der Frage festmachen: Was suchen Recruiter? Oder viel wichtiger ist: Was kannst du bieten? Was sind deine Fähigkeiten, Qualifikationen und Talente, welche Stationen in deinem beruflichen Werdegang sind wichtig? Auf einem Xing-Profil muss kein lückenloser Lebenslauf stehen. Je mehr Berufserfahrung du hast, umso weniger wichtig ist es, was du vor vielen Jahren als Studentenjob gemacht oder welche Praktika du damals absolviert hast.

Die wichtigen Punkte sollten vollständig sein und die passenden Keywords sollte dein Profil auch enthalten. Denke dabei auch daran, dass Jobtitel mal Englisch mal Deutsch gesucht werden. Außerdem gibt es für viele Tätigkeiten und Qualifikationen unterschiedliche Namen und synonyme Begriffe. Wenn du an Jobangeboten von Recruitern interessiert bist, solltest du dein Profil dahingehend optimieren, dass es gefunden wird, wenn jemand nach deinen Skills sucht.

Angebote auch für Selbstständige interessant

Du bist selbstständig? Auch dann kann es interessant sein, was für Jobangebote von alleine an dich herangetragen werden. Zum einen erfährst du darüber etwas über deinen Marktwert in deiner Branche. Zum anderen sagen Jobangebote sehr viel darüber aus, was Firmen brauchen – also was potenzielle Kunden brauchen. Ins Gespräch zu kommen, kann für Selbstständige hier durchaus auch zu Aufträgen führen. Statt eine neue Stelle zu schaffen, kann es für Firmen einfacher sein, mit einigen Freelancer ein Projekt zu stemmen. Auf solche Lösungen kommt man aber nur, wenn man mal darüber redet und reden geht nur, wenn Kontakte entstehen.

Weiterführende Links:

Social Media Guide für Startups

Billomat epaper Social Media Guide für Startups

Sichere dir dein kostenloses ePaper!

Alles, was du über Social Media Marketing wissen solltest:

Mit Klick auf den Button erkläre ich mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting