Marketing   02.10.2017

Wie Unternehmen von einem Corporate Blog profitieren können

Die Webseite des Unternehmens ist dessen zentrale Präsenz im Netz. Und sie kann das Ziel sein, auf das Social Media Aktivitäten hinleiten. Doch dazu ist eins nötig: aktuelle Inhalte. Ein Firmenblog eröffnet Möglichkeiten, jederzeit mit neuen Texten und Bildern oder Filmclips online gehen zu können, um in weiteren Hinsichten von einem Corporate blog profitieren zu können.

Vom Corporate Blog profitieren

Es gibt eine Menge guter Gründe für ein eigenes Corporate Blog:

  • Bloggen geht mit wenig Aufwand.
  • Neuste Meldungen sind schnell veröffentlicht.
  • Mit Blogposts bleibt die Webseite immer aktuell.
  • In Blogpostings können Hintergrundinfos stehen, die auf den Social Media Kanälen keinen Platz gefunden haben. So kann ein Blog Teil des Cross-Channel-Marketings sein.
Wie Unternehmen von einem Corporate Blog profitieren können

Zu wenig Traffic auf der Unternehmenswebsite? Ein Corporate Blog kann Abhilfe schaffen.

Von einem Corporate Blog profitieren Unternehmen am meisten, wenn dieser Kommunikationskanal regelmäßig gepflegt wird. Erfolgreiche Firmenblogs sind zum Beispiel auf ihre Zielgruppe zugeschnitten. Interessante Blogposts, gute Texte und die passenden Bilder sind dabei mit die wesentlichen Erfolgsfaktoren, was das Handwerkszeug angeht.

Soft Skills im Firmenblog

Doch es geht im Blog auch um die Zwischentöne und das Zwischenmenschliche. Von einem Corporate Blog profitieren Firmen, wenn das Blog einen guten Eindruck beim Besucher hinterlässt. Noch besser, wenn Leser immer wieder auf das Blog zurückkommen. Ideal, wenn irgendwann auch Kunden aus ihnen werden. Hier punkten Firmen, die mit Transparenz und Authentizität überzeugen. Leser interessieren sich nicht nur für das neuste Sonderangebot. Für reine Werbung nutzt ein Unternehmen besser andere Kanäle, denn im Blog erwartet das Publikum Zusatzinformationen, kleine Geschichten oder aktuelle Nachrichten aus der Firma. Hier kann auch mal Platz für Fotos vom Tag der offenen Tür oder einen Erfahrungsbericht des Schülerpraktikanten sein. Das passt allerdings nicht bei jeder Firma und sollte nicht wie ein Fremdkörper zwischen sonst sehr sachlichen Texten auftauchen.

Wie sich eine Firma im Netz präsentiert, sagt viel über die Firmenphilosophie. Wer hier zu Wort kommt oder wie die Leserinnen und Kunden angesprochen werden, gibt einen Eindruck vom Miteinander, wie ihn dieses Unternehmen pflegt. Daher sind Redaktionspläne und ein generelles Konzept gut, um Leitlinien zu haben, an denen sich die Macher des Corporate Blog orientieren können.

Weiterführende Links:

Diskussion

Ein Kommentar

  1. 2. Oktober 2017 am 13:07

    Oh – vielen Dank, dass Sie mein Magazin „Das Unternehmerhandbuch“ verlinkt haben 🙂

Verwandte Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Marketing

Buyer Persona: definiere deine Zielgruppe!

Wem willst du eigentlich was verkaufen? Das ist keine provokative Frage, sondern eine, die sich jeder Gründer und Selbstständige immer …
Marketing

Social Media Marketing Themen finden: 5 Fundorte

Themen für Facebook, Twitter & Co. finden? – Manchmal erscheint das richtig schwer. Was gibt es zu erzählen über deine …
Marketing

Social Media im Unternehmen nutzen – aber wie?

Sich auf Social-Media-Plattformen zu präsentieren, gehört für Unternehmen mittlerweile längst zum guten Ton: sichtbar für Zielgruppen sein, sich als Experten …

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting