Wie kann ich eine EÜR erstellen?

Wie erstelle ich eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) mit Billomat?

Mit Billomat kannst du in nur einem Klick einen Bericht über deine Einnahmen und Ausgaben erstellen. Dazu greift Billomat auf die Eingangsrechnungen und Ausgangsrechnungen im ausgewählten Zeitraum zurück und ermittelt deinen steuerrechtlichen Gewinn/Verlust.

Bitte beachte: Bei der EÜR von Billomat handelt es sich lediglich um einen vorbereitenden Bericht für deine Steuererklärung. Die EÜR von Billomat ersetzt weder die  (§ 60 Abs. 4 EStDV) des Bundesministerium der Finanzen noch ersetzt sie die fachkundige Bearbeitung durch einen Steuerberater.

1. So erstellst du eine EÜR mit Billomat:

Navigiere zum Menüpunkt Berichte / Exporte und wähle den Reiter „EÜR“ aus. Definiere anschließend den Zeitraum, für den dir Billomat die EÜR basierend auf deinen Daten erstellen soll. Wähle anschließend deine Besteuerungsart (Soll-Versteuerung oder Ist-Versteuerung). Zudem kannst du weitere Einstellungen vornehmen, in dem du die Zusatzoptionen an- oder abwählst. Mit Klick auf den Button „Bericht erstellen“ wird dein standardisierter EÜR Bericht automatisch als PDF erstellt.

EÜR Billomat

Kurzanleitung EÜR Bericht:

  1. Navigiere zum Menüpunkt >Berichte / Exporte
  2. Klicke auf >EÜR
  3. Definiere den Zeitraum für deinen Bericht
  4. Wähle deine Besteuerungsart (Soll-/Ist-Besteuerung)
  5. Definiere dein Ausgabeformat
  6. Ergänze ggf. weitere Einnahmen oder Ausgaben
  7. Klicke auf den Button >Bericht erstellen

1.1 Soll- oder Ist-Besteuerung

Grundsätzlich gilt gemäß § 16 des Umsatzsteuergesetzes die Soll-Versteuerung nach vereinbarten Entgelten. Auch Billomat erstellt dir deine EÜR standardmäßig unter Berücksichtigung der Soll-Versteuerung. Demnach werden jene Rechnungen umsatzsteuerlich berücksichtigt, die im ausgewählten Zeitraum erstellt wurden. Billomat betrachtet hierbei das Rechnungsdatum.

Hast du dich hingegen für die Ist-Versteuerung nach vereinnahmten Entgelten gemäß § 20 des Umsatzsteuergesetzes entschieden, entsteht deine Umsatzsteuerschuld erst mit dem Zahlungseingang. Billomat betrachtet hierbei das Datum des Zahlungseinganges.

1.2 Zusatzoptionen der Billomat EÜR

Neben dem Standardbericht bietet dir Billomat weitere Ausgabeformate  für deine EÜR an. Diese kannst du in der Berichtübersicht per Checkbox aus- oder abwählen:

Detaillierte Ansicht inkl. Auflistung aller Posten: Mit dieser Option werden deine Einnahmen und Ausgaben in verschiedenen Kategorien (z.B. Reisekosten, Personalkosten, Vertriebskosten) ausgewiesen. Wenn du diese Option nicht auswählst, werden alle Posten allgemein als Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben aufgeführt.

EÜR für Kleinunternehmer: Mit dieser Option erstellst du deine EÜR lediglich auf Basis von Nettobeträgen ohne Umsatzsteuer. Diese Option empfehlen wir Kleinunternehmern gemäß § 19 Abs. 1 UstG.

Zeilenbezug BMF-Vorlage anzeigen: Mit dieser Option zeigen wir dir in deinem EÜR Bericht eine zusätzliche Spalte an, in der die Zeilen der jeweiligen Posten laut der offiziellen EÜR Vorlage des Bundesministeriums der Finanzen ausgewiesen sind. Dies ermöglicht dir einen einfachen Übertrag der Posten ein dein EÜR Anlagen Formular.

10-Tage Regelung: Diese Option solltest du nur anwenden, wenn du dir deine EÜR für ein komplettes Geschäftsjahr ausgeben möchtest. Wiederkehrende Rechnungen (Abo-Rechnungen) fließen dann mit einer Toleranz von 10 Tagen vor Beginn bzw. 10 Tagen nach Ende des Geschäftsjahres in den Bericht ein.

1.3 Fehler: EÜR konnte nicht erstellt werden

EÜR Billomat

Womöglich erhältst du bei dem Erstellen deiner ersten EÜR mit Billomat eine Fehlermeldung mit dem Hinweis, dass deine Eingangsrechnungen keine Kategorien besitzen. Das ist gar kein Problem und schnell erledigt. Navigiere zu deinen >Eingangsrechnungen. In der Übersicht erkennst du anhand der Spalte „Kategorie“, welche deiner Eingangsrechnungen noch nicht zugeordnet wurde. Rufe die betreffende Eingangsrechnung auf und klicke auf >bearbeiten. Nutze anschließend das Dropdown Menü „Kategorie“ und definiere, um was für eine Betriebsausgabe es sich handelt. Mit „Speichern“ wird die Information dann auch in die EÜR übernommen. Bitte beachte, dass Billomat erst dann deine Betriebsausgaben in der EÜR erfassen kann, wenn für Eingangsrechnungen im ausgewählten Zeitraum eine Kategorie hinterlegt und eine Zahlung verbucht wurde (Teilzahlung oder Komplettzahlung).

Unser Tipp: Am besten definierst du die Betriebsausgaben Kategorie zukünftig immer direkt, wenn du eine neue Eingangsrechnung erfasst.


Häufig gestellte Fragen zu EÜR auf Billomat

Wie funktioniert die EÜR auf Billomat?

Billomat greift bei der Erstellung deiner EÜR auf alle von dir angelegten Ausgangsrechnungen (Einnahmen) und Eingangsrechnungen (Ausgaben) im ausgewählten Zeitraum zurück, für die eine Zahlung verbucht wurde (Teilzahlung oder Komplettzahlung). Entwürfe und nicht abgeschlossene Rechnungen werden also nicht betrachtet.

Wieso werden meine Betriebsausgaben nicht (vollständig) im Bericht angezeigt?

Billomat lässt nur jene Eingangsrechnungen in deinen EÜR Bericht einfließen, die folgende Kriterien erfüllen:

  1. Die Betriebsausgabe (Eingangsrechnung) kann dem ausgewählten Zeitraum zugerechnet werden.
  2. Für die Betriebsausgabe (Eingangsrechnung) wurde eine Zahlung verbucht.
  3. Die Betriebsausgabe (Eingangsrechnung) wurde einer Betriebsausgaben Kategorie zugeordnet.

Was sind Betriebsausgaben Kategorien und wo kann ich diese (nachträglich) zuordnen?

Damit Billomat weiß, worum es sich bei deiner Eingangsrechnung handelt, musst du die Betriebsausgabe einer Kategorie (z.B. Reisekosten, Vertriebskosten) zuordnen. Am besten definierst du die Kategorie der Betriebsausgabe direkt, wenn du die Eingangsrechnung in Billomat anlegst. Nutze dazu das Dropdown Menü „Kategorie“ und ordne die Eingangsrechnung zu.
Die Erklärtexte helfen dir dabei, die richtige Kategorie auszuwählen. Sobald du die Eingangsrechnung speicherst und zur Übersicht zurückkehrst, wird dir nun die Kategorie als Spalte angezeigt.

Natürlich kannst du auch für bereits erfasste Eingangsrechnungen nachträglich Kategorie auswählen. Rufe dazu die Eingangsrechnung auf. Über >Bearbeiten kannst du den Beleg nachträglich einer Kategorie zuordnen. Die Eingangsrechnung erscheint dann auch als Betriebsausgabe in deiner EÜR.

Wie kann ich zusätzlich Betriebseinnahmen- und Ausgaben zur EÜR hinzufügen?

Es kann vorkommen, dass du im laufenden Geschäftsjahr Einnahmen oder Ausgaben hattest, die du nicht in deinem Billomat Account erfasst hast, bspw. Erlöse aus der Veräußerung von Wirtschaftsgütern wie Maschinen. Wenn diese Einnahmen und Ausgaben dennoch in deiner EÜR für das Finanzamt erscheinen sollen, ohne deinen Billomat Account zu beeinflussen, kannst du diese speziell für deinen Bericht manuell hinzufügen.
Nutze dazu die Option „Zusätzliche Einnahmen und Ausgaben“ in der EÜR Übersicht. Wähle dazu eine Kategorie aus und definiere den Betrag sowie die Steuer. Diese werden bei erneuter Ausgabe des Berichtes in die EÜR übernommen. Du kannst die zusätzlich angelegten Einnahmen und Ausgaben jederzeit ergänzen oder wieder löschen.

EÜR Billomat

Entspricht der Billomat EÜR Bericht der offiziellen Vorlage des Bundesministeriums der Finanzen?

Die Kategorien der Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben entsprechend der aktuellen EÜR Vorlage des Bundesministeriums der Finanzen (Stand 2016). Um deinen EÜR Bericht von Billomat mit der Vorlage abzugleichen, kannst du die Option „Zeilenbezug BMF-Vorlage anzeigen“ vor der Ausgabe der EÜR auswählen. Der Bericht enthält dann eine zusätzliche Spalte mit dem Zeilenverweis analog zur Vorlage.


Weitere nützliche Informationen zur EÜR:

Oder lade dir einfach unser kostenloses Checkliste Einnahmen-Überschuss-Rechnung herunter.

Nicht hilfreich?

Dann hilft Dir unser Support-Team gerne auch persönlich und selbstverständlich kostenlos per Telefon oder E-Mail weiter.

E-Mail: support@billomat.com
Telefon: +49 911 – 148861590

Privat: Billomat 60 Tage kostenlos testen

Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB.

Kontakt
Kontakt
Newsletter
Newsletter
Kontakt
Folge uns
Chat
Chat
Hast du Fragen oder benötigst du Hilfe?
Chatte mit uns!
Deine Einstellungen zu Cookies für diese Website:

Wähle selbst aus, welcher der nachfolgenden Cookies die Website verwenden darf. Du kannst diese Einstellungen jederzeit wieder über unsere Datenschutzbestimmungen ändern.

Ändere deine Cookie-Einstellungen mit dem Schieberegler:
Notwendig
Notwendig
Statistik
Statistik
Komfort
Komfort
Targeting
Targeting