Umsatzsteuer­voranmeldung mit der Software Billomat

Erledige Deine Umsatzsteuervoranmeldung mit unserer Software schnell und unkompliziert und versende sie anschließend in nur wenigen Klicks an das Finanzamt.

14 Tage kostenlos testen

Die Umsatzsteuervoranmeldung.

Mit der Umsatzsteuervoranmeldung (oder kurz UStVA) müssen Unternehmen auf monatlicher oder vierteljährlicher Basis Umsatzsteuer melden und an das Finanzamt abführen. Die UStVA ist gesetzlich in §18 des Umsatzsteuergesetzes (UstG) geregelt. Gemäß des Gesetzestexts sind alle Unternehmen mit einem Jahresumsatz von mehr als 22.000 Euro zur Umsatzsteuervoranmeldung verpflichtet. Wer mit seiner unternehmerischen Tätigkeit diesen Beitrag nicht überschreitet, kann von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch machen und ist demnach von der Zahlung der Umsatzsteuer befreit.

Automatisierte Prozesse.

Wenn Du Einnahmen und Ausgaben in Billomat erfasst hast, verwendet die Software die Belege auf direktem Wege für Deine lückenlose UStVA.

Intelligente Ausfüllhilfe.

Billomat ordnet Deine Belege automatisch den richtigen Feldern des Formulars zu, reduziert dadurch den manuellen Aufwand und minimiert Fehlerpotenziale.

Alles zentral in einer Software.

Belegmanagement, Umsatzsteuervoranmeldung und die Übermittlung an das Finanzamt. Alles das kannst Du zentral in Billomat verwalten.

Volle Kontrolle über Deine Daten.

Auch nach Abgabe der Umsatzsteuer­voranmeldung kannst Du über die Software nachträglich Änderungen vornehmen.

Deine Umsatzsteuervoranmeldung mit der Software Billomat.

Erledigst Du Deine umsatzsteuerliche Voranmeldung mit der cloudbasierten Buchhaltungssoftware Billomat, kannst Du durch intelligente Prozesse und Automatisierungen wertvolle Zeit sparen. Dank digitalem Belegmanagement ordnet Billomat all Deine Einnahmen und Ausgaben den passenden Feldern des Vorsteuer-Formulars zu und reduziert somit manuelle Arbeit und mögliche Korrekturen. Auch nach Abgabe Deiner Umsatzsteuervoranmeldung hast immer noch volle Kontrolle und kannst Änderungen im Nachgang tätigen.

UStVA mit Billomat auf einen Blick.

Intelligente Verarbeitung.

Mit all Deinen Ein- und Ausgangsrechnungen in Billomat, kann die Buchhaltungssoftware auf diese zugreifen und die dort vorhandenen Informationen direkt den passenden Feldern im Vorsteuer-Formular zuweisen. So sparst Du wertvolle Zeit und vermeidest gleichzeitig Fehlerpotenziale beim manuellen Übertragen der Daten.

Berechnung der Vorsteuerbeträge.

Billomat nutzt die Daten Deiner Buchhaltung, um alle Steuerbeträge automatisch zu berechnen. So kann die anzusetzende Umsatzsteuer immer bestmöglich bestimmt werden und erlaubt Deinem Unternehmen eine korrekte Voranmeldung mit präziser Schätzung der aufkommenden Steuerschuld.

Transfer an die Finanzbehörde.

Im Anschluss werden Deine Daten für die Voranmeldung sicher und vollautomatisch an die zuständige Finanzbehörde übertragen. Nach der Abgabe Deiner Vorsteueranmeldung erhältst Du zudem ein individuelles Protokoll, in dem alle Angaben noch einmal geprüft und für die Buchhaltung Deines Unternehmens gesichert werden können.

automatisierte Abo-Rechnungen

Nachträgliche Änderungen.

Nachdem Du Deine Umsatzsteuervoranmeldung über Billomat versendet hast, kannst Du diese jederzeit nachträglich korrigieren, solange Du in der vom Finanzamt angegebenen Frist bleibst. Übertrage Deine neue Voranmeldung mit aktualisierten Daten einfach wie gehabt erneut mit Billomat. Korrigiert werden kann zum Beispiel das Folgende:

  • Adressen
  • Steuernummern
  • Rechnungsdaten
  • Beträge

Buchhaltung sollte nicht kompliziert sein.

Teste Billomat 14 Tage kostenlos und überzeuge Dich selbst von den Vorteilen digitaler Buchhaltungsprozesse!

Häufig gestellte Fragen zur Vorsteueranmeldung:

  • Wer ist zur Umsatzsteuervoranmeldung verpflichtet?

    Umsatzsteuervoranmeldung und -erklärung sind eng mit einander verbunden. Grundsätzlich muss jede*r Unternehmer*in in Deutschland die Umsatzsteuervorauszahlung leisten, soweit er/sie umsatzsteuerpflichtig ist. Dabei gibt es jedoch einige Ausnahmen. Existenzgründer*innen, die die Kleinunternehmerregelung in Anspruch genommen haben, sowie Unternehmer*innen, die im vorherigen Jahr weniger als 1000 Euro Umsatz generiert haben, sind von der Umsatzsteuer befreit und müssen demnach keine umsatzbedingte Vorsteuer entrichten.

    Falls Du Dir unsicher bist, ob Du mit Deiner Unternehmung umsatzsteuerpflichtig bist, wende Dich bitte an Deinen Steuerberater oder Deine Steuerberaterin oder die zuständige Finanzbehörde.

  • Muss ich als Kleinunternehmer*in einer Umsatzsteuervoranmeldung machen?

    Die Kleinunternehmerregelung, die Du als Kleinunternehmer*in nutzt, entbindet Dich von der Pflicht Umsatzsteuer zahlen zu müssen. Diese Regel kann von allen Unternehmer*innen in Anspruch genommen werden, die im vorherigen Geschäftsjahr weniger als 22.000 Euro Umsatz generiert haben und im laufenden Jahr die Umsatzgrenze von 50.000 Euro nicht überschreiten. Sobald Du mit Deinem Umsatz diese Grenzen übertrittst, wirst Du umsatzsteuerpflichtig.

  • Wie kann ich die Vorsteueranmeldung korrigieren?

    Solltest Du bei Deiner Umsatzsteuervoranmeldung einen Fehler gemacht haben, ist das kein Weltuntergang. Du kannst in diesem Fall die Vorsteueranmeldung einfach erneut über ELSTER einreichen und in dem Feld mit der Bezeichnung „Berichtigte Anmeldung“ eine 1 eintragen. So weiß das Finanzamt auf einen Blick, dass es dieses Formular für die Berechnung Deiner Umsatzsteuer verwenden muss und die vorherige Umsatzsteueranmeldung übergangen werden kann.

  • Wie oft muss man die UStVA abgeben?
  • Welche First gibt für die für die Anmeldung?
  • Was ist die Dauerfristverlängerung?
  • Wie errechnet Billomat die Steuerbeträge?
  • Was kostet die UStVA-Funktion in Billomat?
  • Kann ich in Billomat zwischen Soll- und Ist-Besteuerung wählen?